• Background Image

    Wanderkarte für ein glücklichen Leben

    3. September 2018

3. September 2018

Wanderkarte für ein glücklichen Leben

Foto (c) Antranias pixabay.com

Was haben eine Bergwanderung und das Leben eines Menschen gemeinsam? Es gibt gleich mehrere Gemeinsamkeiten. Ob es sich um einen Berggipfel oder um das eigene Leben, die persönliche Zukunft handelt, es geht Schritt für Schritt voran. Jeder will etwas aus seinem Leben machen. Bei beiden müssen Entscheidungen getroffen, Hindernisse überwunden und ausgewählte Wege gegangen werden.

Auf einem Wanderweg tauchen schon mal Hindernisse wie Steine, Schlaglöcher oder Äste auf, die elegant und geschickt umgangen werden müssen, wenn es vorangehen soll. Stillstand, eine Pause, ist zuweilen sehr sinnvoll, um über das weitere Vorgehen nachzudenken. Eine Pause lässt neue Kraft, vielleicht auch Mut, zu schöpfen. So kann es durchaus sein, dass der Weg auch einmal nah am steilen Abgrund vorbeiläuft. Dann gilt es, auf keinen Fall in Panik zu verfallen, sondern mit ruhigem Blick und konzentriert weiter nach vorn zu gehen. Was tun bei Weggablungen? Weitsichtige Bergwanderer haben eine Karte im Gepäck und finden damit ihre Orientierung.

Ob es sich um einen Tagesausflug oder um das eigene Leben handelt, dieses Bild mit Wegen, Pausen, und Hindernissen lässt sich auf das Leben übertragen. Wie bei einem Bergausflug wird eine Route sorgfältig ausgewählt. Mit einer Vision vom Leben wird eine erste Route ins Auge gefasst. Aus einer Position des Prüfens und Nachdenkens werden die nächsten Schritte überlegt, Weggabelungen durchdacht, geprüft und entschieden. Wer so vorgeht, hat sein Leben in der Hand, fühlt sich als Handelnder und ist nicht anderen ausgeliefert.

Entwerfen Sie Ihr(e) Ziel(e) und Route

Solch eine Wanderkarte durchs Leben kann jeder für sich entwerfen. Dafür sollte sich ein Mensch im Idealfall eine Frage beantworten: Was will ich? Diese Frage können zwar auf Anhieb nur wenige für sich beantworten. Wer noch keine genauen Vorstellungen hat, fängt einfach an. Das geschieht am besten über Vergleiche mit anderen Menschen. Wie leben sie in meiner näheren Umgebung, welchen Lebensstandard haben sie und wie sind sie dorthin gekommen, wo sie jetzt sind? Überlegungen zu einem Ziel oder zu möglichen Zielen müssen nicht endgültig sein. Hauptsache einmal anfangen, Erfahrungen sammeln und Konsequenzen in künftige Überlegungen einbeziehen.

Aus einer Lebensvision leiten sich Vorstellungen über die persönliche Entwicklung, erste Planungen für die Zukunft, weitere Strategien bis zu konkreten Handlungsanweisungen ab. Jede Handlung, jede Strategie wurde also vorher genau überlegt und entschieden, ob sie zur gewünschten Vision passt. So ausgestattet, wird der Lebenserfolg planbar.

Und was, wenn unverhofft oft kommt?

Lässt sich mit Hilfe einer solchen Lebensvision tatsächlich sicher die Zukunft voraussagen? Die Antwort kann nur lauten: NEIN. Aber es ist an dieser Stelle wieder wie bei einer Bergwanderung. Wer klare Vorstellungen von seinem Leben hat und weiß, wie dieses aussehen soll, der hat sich mit seiner individuellen Strategie, erfolgsversprechenden Entscheidungen, vorausschauender Planung und gezielten Aktionen eine individuelle Wanderkarte für ein glückliches Leben geschaffen. Und diese Wanderkarte hilft, Wege am Abgrund zügig hinter sich zu lassen, den richtigen Weg bei Weggabelungen einzuschlagen und zeigt die Entfernung zum Gipfel.

Sie möchten wissen, wie Sie sich Ihre Vision vom Leben erarbeiteten und umsetzen? Hier erfahren Sie mehr …

0 Comments

Leave A Comment

Schreibe einen Kommentar

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen