• Background Image

    Nachdenken über Berufsleben und Arbeitsalltag

    4. August 2018

4. August 2018

Nachdenken über Berufsleben und Arbeitsalltag

Neulich war ich mit meiner Tochter in Hamburg shoppen. In wenigen Tagen macht sie den ersten Schritt ins Berufsleben. Während des Studiums lieferten internationale günstige Modeketten das passende Outfit. Jetzt musste für den Eintritt in das Berufsleben und Arbeitsalltag die Garderobe angepasst werden.

Ausgestattet mit gut gefüllter Kreditkarte starteten wir den Einkauf in einem Hamburger Einkaufszentrum. Wir steuerten direkt eine Modehaus mittlerer Preisklasse an, das Businessoutfit führt. Frohen Mutes stöberten wir in der großen Damenabteilung wirklich jeden Ständer mit Blusen, T-Shirts und Hosen durch. Wir durchsuchten Regale mit Pullovern und Strickwaren und sammelten die interessanten Fundstücke zunächst einfach in der Hand. Die Zahl der gefundenen Kleidungsstücke nahm zu. Erst legte sie meine Tochter über ihren Arm. Nachdem dieser dann so voll wurde, dass sie für weitere Suchaktionen handlungsunfähig zu werden drohte, stellte ich meinen Arm zur Verfügung. Die Suchaktion dauerte bestimmt eine Stunde. Letztendlich waren unser beider Arme voll.

Wir konnten in aller Ruhe die komplette Damenabteilung durchstreifen – und wurden von keinem Verkäufer oder keiner Verkäuferin gestört! Obwohl wir so lange so intensiv das Angebot geprüft hatten und unsere Arme mit unserer Wahl schwer wurden, wurden wir nicht ein einziges Mal angesprochen! Keine Nachfrage, keine Unterstützung! Wir kamen zwar allein zurecht, wunderten uns dennoch, dass das Personal in allen Bereichen der Damenabteilung in zweier oder gar Dreiergruppen zusammenstanden und sich untereinander intensiv austauschten. Ein Berufsleben und Arbeitsalltag der ganz besonders unterhaltsamen Art. Sie standen dicht zusammen, unterhielten sich und gaben uns das Gefühl: Wir stören!

Schon wieder stört der Kunde!

Nachdem wir im Laden wirklich alles durchsucht hatten, ging es zur Anprobe. Pluspunkt dieses Ladens ist nicht nur das Angebot an Businessoutfit, sondern auch dass die Umkleiden im Vergleich zu vielen anderen Geschäften recht groß sind. Meine Tochter probierte ein Teil nach dem anderen und die Kleidungsstücke, die für passend empfunden wurden, legte sie an die Seite, die, die nicht in Frage kämen, gab sie mir. Ich hängte sie an einen Kleiderständer vor den Umkleidekabinen.

Dieser Kleiderständer wurde nun von einer Verkäuferin betreut. Was geschah? Ich saß vor den Kabinen und begutachtete geduldig an meiner Tochter Kleidungsstücke, hängte nicht passende zurück. Die Verkäuferin räumte den Kleiderständer nach und nach ab und ignorierte uns konsequent. Keine Frage, kein Kommentar und kein Blickkontakt. Stattdessen ein verschlossener Gesichtsausdruck. Auch sie mochten wir gar nicht ansprechen. Wir trafen unsere Auswahl, womit der erste Grundstock an Berufskleidung gelegt war.

Es geht mir bei diesem Einkaufserlebnis nicht nur um die mangelnde Beratung, Rückmeldung und Freude, die wir mit fachlicher Unterstützung gehabt hätten. Ich frage mich, wie Menschen ihr Berufsleben und ihren Arbeitsalltag gestalten, denn in Beratungsgesprächen berichten mir viele, dass sie gern in ihrem Beruf arbeiten, ja auch den Kontakt zu Kunden lieben. Selbst wenn es Probleme oder besondere Herausforderungen an einem Arbeitsplatz gibt. Jetzt frage ich mich, wie sie sich selbst sehen und wie sie von anderen tatsächlich wahrgenommen werden. Ich selbst schließe mich bei diesen Überlegungen nicht aus! Für mich ist solch ein Erlebnis Anlass, noch einmal darüber nachzudenken, ob ich meine Einstellung meiner Arbeit gegenüber auch nach außen darstelle und lebe.

Wie ist es mit Ihrem Berufsleben und Arbeitsalltag? Wie leben Sie sie?

0 Comments

Leave A Comment

Schreibe einen Kommentar

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen